Lebkuchen und ich, das ist dieses Jahr eine etwas schwierige Geschichte. Normalerweise liebe ich Elisenlebkuchen und freue mich jedes Jahr darauf. Dieses Jahr bekomme ich allerdings von meinen liebsten Gebäckvariationen ganz fürchterliches Sodbrennen, Lebkuchen und Gewürzspekulatius gehören dazu. Ich vermute, dass es an den Gewürzen liegt, die in den beiden Sorten enthalten sind. Genau aus diesem Grund wollte ich eine eigene Variante, bei der ich die Menge des Gewürzes selbst bestimmen kann und den Grad der Süße.

Lebkuchen vegan zuckerfrei glutenfrei

Ich muss gestehen, meine Idee schien einfach – die Ausführung allerdings nicht. Im Internet gab es die ausgefallensten Rezepte und ich wollte doch easy peasy Lebkuchen, die man „mal so schnell“ macht. Außerdem wollte ich weder Ahornsirup noch Zucker verwenden, Datteln stellte ich mir prima in der Kombi mit Lebkuchen vor, sie sind von Natur aus schön süß und auch mit meinem Dattelmus bzw. Sirup hatte ich bisher gute Erfahrungen gemacht. Kerniger sollten sie ebenfalls sein, ich hatte Lust auf Haselnüsse – ich weiß, ganz schön viele Ansprüche!

Elisenlebkuchen vegan zuckerfreiAlso ging es ans Ausprobieren, die Zutaten variierten immer mal wieder, bis ich die für mich perfekte Kombi gefunden hatte. Jetzt ist das Rezept aber fertig und es hat auch schon diverse Testesser überlebt 🙂

Elisenlebkuchen
Write a review
Print
Prep Time
15 min
Cook Time
15 min
Total Time
30 min
Prep Time
15 min
Cook Time
15 min
Total Time
30 min
Ingredients
  1. 200g Datteln, entsteint
  2. 100g Apfelmus, ungesüßt z.B. von DM oder Alnatura
  3. 100g gemahlene Mandeln
  4. 100g Haselnüsse, zum Teil gemahlen, zum Teil in ganzen Stücken
  5. etwas Zimt und Lebkuchengewürz
  6. einige Spritzer Zitronensaft
Instructions
  1. Den Backofen auf ca. 180 Grad Umluft vorheizen.
  2. Die Datteln mit dem Apfelmus pürieren und einen Schuss Wasser hinzugeben, das macht den Vorgang leichter und die Masse wird cremiger. Die gemahlenen Mandeln sowie die Haselnüsse hinzugeben. Die Nüsse können gemahlen oder grob gehackt sein, ganz wie du es lieber magst. Den Zitronensaft sowie die Gewürze hinzugeben. Sei mit der Menge sehr vorsichtig! Fertiges Lebkuchengewürz ist sehr intensiv!
  3. Den Teig mit einem Esslöffel portionsweise auf ein Backblech geben und leicht mit der Hand andrücken. Wenn du eine einheitliche Form haben möchtest kannst du auch eine runde Plätzchenform dafür verwenden und den Teig dort hinein geben.
  4. Die Lebkuchen für 10-15 Minuten backen. Sie werden leicht braun, müssen aber noch weich sein. Auf jeden Fall auf dem Backblech vollständig auskühlen lassen!
  5. Nach dem Auskühlen nach Belieben mit Zartbitterschokolade bedecken bzw. verzieren.
Fit and sparkling life http://www.fitandsparklinglife.com/
Einen optischen Preis gewinnen meine Lebkuchen nicht, da ich keine Zeit hatte den Teig noch extra in Förmchen zu drücken. Wenn du sie perfekt haben möchtest nehme einfach eine größere runde Plätzchenform, lege sie auf das Backblech und fülle den Teig hinein. So werden alle einheitlich, da der Teig weder auf dem Blech noch während des Backvorgangs verläuft.

Elisenlebkuchen clean eating

Die Weihnachtstage stehen jetzt fast vor der Tür und auch mich hat der jährliche Weihnachtsstress mehr als eingeholt. Ich freue mich darauf, (hoffentlich) über Weihnachten ein wenig abschalten zu können, denn mit Baby im Bauch ist man nicht so stressresistent wie vorher. Bis dahin, muss ich aber noch das ein oder andere Geschenk besorgen und unseren Weihnachtsbaum schmücken – ich freu mich drauf! Wie feierst du Weihnachten?

8 Comments on Vegane und zuckerfreie Lebkuchen

    • fitandsparklinglife
      3. Januar 2017 at 9:13 am (12 Monaten ago)

      Ganz lieben Dank <3

      Antworten
  1. Krisi von Excusemebut...
    22. Dezember 2016 at 9:00 am (12 Monaten ago)

    Die zutaten klingen super, stelle ich mir sehr lecker vor! Ich habe für meine Lebkuchen bisher immer Ahornsirup verwendet, also wäre das Rezept auch nichts für dich;) Datteln machen sich sicher auch ganz wunderbar, ich liebe sowieso den Geschmack den sie geben! Ich werde dein Rezept sicher auch probieren, noch mal so Last-Minute Lebkuchen klingen super;)
    Liebe Grüsse,
    Krisi

    Antworten
  2. Julia Gutmann
    22. Dezember 2016 at 8:57 am (12 Monaten ago)

    Liebe Jenny, ich habe geradeheute auch einen Beitrag zu einem leckeren Lebkuchenrezept hochgeladen. Allerdings kein veganes Rezept. Ich finde es aber sehr interessant und werde es auf jeden Fall austesten. XO Julia http://fashionblonde.de

    Antworten
  3. Tabea
    21. Dezember 2016 at 7:53 pm (12 Monaten ago)

    Lebkuchen und ich – das ist auch nicht gerade eine einfache Beziehung. Ich vergöttere die kleinen Teilchen nämlich eigentlich, aber der hohe Zuckergehalt lässt mich zurückschrecken, sodass ich sie kaum genießen kann 🙁
    Dass dich die Rezeptfindung vor Probleme stellte, kann ich mir gut vorstellen – wo ich doch heute morgen mal nach Honigkuchen googlete und nichts ansprechendes fand…
    Daher freut es mich umso mehr, dass du nun deine Lebkuchen genießen kannst – wer braucht da schon ein perfektes Aussehen?

    Liebe Grüße

    Antworten
  4. Paula
    21. Dezember 2016 at 5:39 pm (12 Monaten ago)

    Wow, das klingt mal nach einem wirklich tollen Lebkuchenrezept! Und auch endlich mal was wirklich mit hochwertigen Zutaten 🙂
    Danke dafür!
    Schöne Feiertage :*
    Paula
    http://www.laufvernarrt.de

    Antworten
    • fitandsparklinglife
      3. Januar 2017 at 9:20 am (12 Monaten ago)

      Dankeschön liebe Paula <3

      Antworten
  5. liebe was ist
    21. Dezember 2016 at 9:59 am (12 Monaten ago)

    liebe Jenny,
    ich kann mir kaum eine schlechtere Zeit vorstellen um Sodbrennen beim Genuss von Lebkuchen zu bekommen als jetzt 😉
    aber gut dass du so ein klasse Rezept in petto hast. bin von den veganen Zutaten her schon sehr überzeugt und hoffe, dass ich es schaffe, sie am Wochenende noch auszuprobieren 🙂

    Wünsche euch eine besinnliche Zeit,
    ❤ Tina
    https://liebewasist.wordpress.com/
    https://www.instagram.com/liebewasist/

    Antworten

Leave a Reply

Your email address will not be published. Required fields are marked *

Comment *