Ich vermisste das Laufen. Es bedeutet für mich unglaublich viel. Laufen gibt mir Freiheit, Leichtigkeit, Ausgeglichenheit und innere Ruhe, obwohl es mir auch einiges abverlangt. Es ist auch nicht immer leicht zwischen uns. Manchmal brennen wir füreinander und manchmal wird es richtig hart für mich, entweder weil mir meine Gedanken mal wieder sortiert oder zurecht gerückt werden oder weil es zwischen uns nicht so laufen will. 

Vor dem ersten Lauf- das große Kribbeln

Nach nun insgesamt 14 Monaten habe ich wieder die Laufschuhe geschnürt, einfach so, weil es sich richtig angefühlt hat. Weil mein Körper mir signalisierte, dass er es braucht und bereit dazu ist. 14 Monate sind eine unglaublich lange Zeit, aber es kribbelte in mir. 

Laufen running Lauf joggen

 

Immer und immer wieder malte ich mir aus wie es sein würde, der erste Lauf. Mir war vollkommen bewusst, dass ich bei Null starte, wenn nicht sogar noch weiter unten. Ich war voller Vorfreude, aber auch gleichzeitig voller Angst: Was ist, wenn ich währenddessen merke, dass ich doch noch nicht bereit bin? Was ist, wenn ich keine 2 Minuten am Stück laufen kann?

Die ersten Lauf-Versuche

Den ersten Versuch machte ich im Fitness-Studio auf dem Laufband. Langsame Geschwindigkeit und in kleinen Intervallen. Ich startete mit 3 Minuten laufen, 1 Minute gehen. Mein Lauftempo lag bei 7,5 km/h und das war genau richtig.

Laufen

Mein Körper muss ich erst wieder an die Belastung gewöhnen, vor allem in Anbetracht der Tatsache, dass durch das Stillen das Gewebe nach wie vor recht weich ist (ähnlich wie in der Schwangerschaft). Während meines ersten Versuchs spürte ich keinerlei Probleme mit meinem Beckenboden und das machte mich unwahrscheinlich glücklich und zufrieden. Wenige Tage später versuchte ich es erneut: in der freien Natur, mit Hund. 

Vorgenommen hatte ich mir 3 km, wenn ich es benötige mit Gehpausen. Zu meiner großen Überraschung benötigte ich aber gar keine Gehpausen. Ich konnte die 3 km durchlaufen und schaffte sogar einen weiteren Kilometer! Langsam wie eine Schnecke, aber ich bin über 4 km am Stück gelaufen, nach 14-monatiger Pause. 

Es war absolut gigantisch! Über mir war ein Regenbogen, es ging ein leichter Wind und ich könnte glücklicher nicht sein! Um einer Überlastung vorzubeugen will ich ab sofort zweimal in der Woche einen kleinen Lauf einplanen und mich kontinuierlich, je nach Verfassung, in der Geschwindigkeit steigern. 

Leidenschaft ist der Schlüssel zum Glück

Wieder einmal wurde mir bewusst, wie unglaublich wichtig das Thema „Leidenschaft“ im Leben ist. Laufen ist und bleibt einfach meine Leidenschaft, auch wenn ich keine ambitionierte Marathonläuferin bin und auch nie eine super schnelle Läuferin. Mir geht es dabei nicht um die Leistung, sondern um die Sache an sich. Laufen macht mich einfach glücklich und das ist doch das, um was es beim Sport gehen sollte, oder?

4 Comments on Ich vermisste meine große Liebe – das Laufen

  1. Ronja
    4. Oktober 2017 at 9:32 pm (3 Wochen ago)

    Ohhh wie schön meine Liebe! Das freut mich so so sehr! Ich kann die Gefühle von dir nur teilen. Laufen ist einfach Freiheit, Leichtigkeit, Ankommen und großer Genuss.
    Es kribbelt mich auch…de rSchweinehund hat mich zu lange zurück gehalten. Es wird Zeit. Laufen… <3
    Und ich freue mich schon drauf. Und eines Tages, wer weiß, laufen wir vielleicht zusammen!
    xx Ronja
    http://www.sothisiswhat.com
    { LOVE OVER FEAR }

    Antworten
  2. Tanjas Bunte Welt
    26. September 2017 at 8:00 pm (4 Wochen ago)

    Das ist doch fantastisch. Du wirst sicher schnell wieder bei deiner alten Form sein.
    Liebe Grüße

    Antworten
    • fitandsparklinglife
      30. September 2017 at 6:16 am (3 Wochen ago)

      Ganz lieben Dank Tanja!!

      Antworten

Leave a Reply

Your email address will not be published. Required fields are marked *

Comment *