Quarkwaffeln sind einfach toll, eine bessere Beschreibung konnte und kann ich nicht finden. Selbst in der gesunden Variante sind sie schön saftig und laden dazu ein mit Obst und Joghurt, Marmelade oder Quark belegt zu werden. Ich betone das mit der gesunden Variante besonders, denn unter uns gesagt: nicht jedes süßes Gericht schmeckt als „healthy option“, da brauchen wir uns gar nichts vormachen. Die Bananenquarkwaffeln sind allerdings wirklich eine tolle Alternative und für mich das größte Plus: sie passen auch ganz prima in Babyhände!

bananenquarkwaffeln-clean eating

Laura fängt nun langsam aber sicher an, alles mal probieren zu wollen, sofern es kein Brei ist. Brei ist in ihren Augen Teufelszeug und gehört nicht auf ihren Speiseplan. Davon ausgenommen sind Obstmusvarianten. „Das Kind hat also Geschmack“, mag der ein oder andere sagen, für ihre Mutter bedeutet dieses Verhalten aktuell eher Mehraufwand. Aber was tut man nicht alles für die Zwerge? Also koche ich oft ohne jegliche Art von Gewürzen, damit das Kind unglaubliche 2 Gabeln des Essens kosten kann 😉 Allerdings muss ich gestehen, dass ich auch froh darüber bin, dass sie endlich überhaupt mal etwas probiert. Bisher wurde jeder Löffel, der sich nur in bedrohlicher Nähe ihres Mundes befand, abgelehnt und das Essen flog im hohen Bogen durch den Raum. Danke dafür! 

bananenquarkwaffeln-tower

Die Bananenquarkwaffeln haben allerdings auch der Prinzessin geschmeckt und bei größeren Kindern sind sie ebenfalls sehr gut angekommen. Am nächsten Tag sind sie noch schön fluffig, sodass man ruhig die komplette Menge ausbacken kann und die Waffeln auf 2 Tage aufteilt. Wer schon schulpflichtige Kinder hat (oder auch Kindergartenkinder) kann am nächsten Tag 2 Waffelherzen mit in die Brotdose geben, da freuen sie sich bestimmt. 

Bananenquarkwaffeln
Serves 15
Write a review
Print
Prep Time
5 min
Cook Time
5 min
Total Time
10 min
Prep Time
5 min
Cook Time
5 min
Total Time
10 min
Ingredients
  1. 250g Magerquark
  2. 230g Dinkelmehl
  3. 50g Kokosöl (alternativ Butter)
  4. 3 Eier
  5. 2 reife Bananen
  6. 80ml Wasser mit Kohlensäure
  7. 1,5 TL Backpulver
Instructions
  1. Die Eier trennen und das Eiweiß steif schlagen.
  2. Die Bananen mit einem Mixer pürieren oder alternativ mit einer Gabel zerdrücken.
  3. Das Kokosöl schmelzen und mit allen Zutaten, bis auf das Eiweiß, verrühren.
  4. Nun das Eiweiß vorsichtig unterheben und die Waffeln ausbacken.
  5. Bei mir sind es insgesamt ca. 15 Waffeln geworden. Dies ist aber abhängig von der Größe des Waffeleisens.
Fit and sparkling life http://www.fitandsparklinglife.com/
bananenquarkwaffeln Clean eating

Falls ihr lieber ein „normales“ Waffelrezept haben möchtet, kann ich euch dieses empfehlen. Ebenfalls fix gemacht und richtig lecker! So kann doch zum Kaffee am 3. Advent nichts mehr schief gehen! By the way: 3. ADVENT!!! Noch genau eine Woche und wir haben Weihnachten, ich freue mich auf diese Zeit! Robert hat frei und wir können einfach nur Zeit miteinander verbringen, genussvoll ohne Hektik essen und einfach genießen, dass wir uns haben. Das klingt jetzt unwahrscheinlich kitschig, aber ich freue mich riesig darauf einfach nur Zeit als Familie zu haben. In diesem Sinne wünsche ich euch schon mal einen wundervollen, weihnachtlichen 3. Advent!

Leave a Reply

Your email address will not be published. Required fields are marked *

Comment *