Gerade bei den Deutschen ist das Brot sehr beliebt. Auch bei mir! Wer kennt nicht das obligatorische Pausenbrot in der Schule oder in der Uni? Leider sind die meisten Brote voller Konservierungsstoffe oder Aromen. Jeder der sich was Gutes tut und ein „Vollkornbrot“ kauft, wird meistens von der Industrie böse verars***. Die meisten Vollkornbrote bestehen nicht aus wirklichem Vollkornmehl sondern aus so genanntem Weizenvollkornmehl und siehe da: Weizenmehl. Damit das ganze mehr „healthy“ rüber kommt (die Industrie ist ja nicht dumm), wird der Teig mit Hilfe von z.B. Zuckerrübensirup gefärbt. Gruselig oder? Natürlich habe ich da früher selbst nicht drauf geachtet, bis ich irgendwann mal (ist schon einige Jahre her) einen Bericht bei taff gesehen habe. Und was habt ihr im Brotschrank? 😉

Also musste eine gesunde Alternative gefunden werden: Wir backen unser Brot selbst!! Und hier kommt unser ultimatives Rezept. Gefunden habe ich es vor einiger Zeit auf einem Blog, leider weiß ich nicht mehr welcher es war. Also falls du dein Rezept wiedererkennst: Bitte melden, ich verlinke gerne 🙂

Vollkornbrot Clean Eating Gesund Vollwert Vollkorn

Zutaten

– 500g Mehl (am besten ist Dinkel-Vollkornmehl)
– 1 Würfel frische Hefe
– 150g Körner (gemischt, wir nehmen meist Leinsamen und Sonnenblumenkerne)- 500ml Wasser (warm)
– 2 TL Salz
– 2 EL Apfelessig

Zubereitung

1. Alle Zutaten mischen und kneten. Die Konsistenz ist recht flüssig, deshalb ist es auch nicht so schwer zu kneten 😉
2. Eine Kastenform mit Margarine/Kokosöl o.ä. einschmieren und mit Haferflocken „auslegen“. Nun kann der Teig in die Form gefüllt werden und muss ca. 30 Minuten an einem warmen Ort gehen.
3. Danach die Form in den kalten Backofen stellen und bei 200°C Ober-/Unterhitze eine Stunde backen.
4. Damit es knusprig wird immer mal wieder ein wenig Wasser auf das Brot sprühen.

FERTIG 🙂

1Pingbacks & Trackbacks on Clean Eating: Vollkornbrot

Leave a Reply

Your email address will not be published. Required fields are marked *

Comment *