Die Temperaturen steigen und somit auch der Wunsch nach leichten und schnellen Gerichten. Meist denkt man hierbei an einen grünen Salat, aber ich dachte, das kann man doch auch raffinierter lösen! Heraus kam eine Bulgur-Salat-Bowl mit Zucchinipuffern, die ich dir im Rahmen unserer Blogparade vorstellen möchte.

Ich habe mich mit einigen anderen Blogger-Mädels zusammen getan und wir gründeten die Blog-Parade: „Gesund und lecker für jeden Tag“. Die erste Parade startete unter dem Motto: „Da haben wir den Salat“ und ist aktuell in vollem Gange. Gestern war Eva dran, von „The mysterious World of Eve“ und zauberte einen Rote Bete Salat. Am Ende meines Posts verlinke ich dir alle anderen Blogs, denn es sind wirklich leckere Salatkreationen dabei, die bei einem Grillabend keine Wünsche offen lassen!

bulgur salat zucchini puffer gesundundleckerfürjedentag

Ich mag es, wenn Salate fruchtig sind! Deshalb habe ich in meiner Salat-Bowl nicht an Blaubeeren und Granatapfelkernen gespart. Sie geben dem Salat einen besonderen Frische-Kick und machen ihn so, zu einem perfekten Sommer-Salat. Wer den Tag über noch nicht viel gegessen hat, kann gerne Bulgur oder Couscous hinzugeben. Ich habe mich bei meiner Variante für Bulgur entschieden, den ich in leicht gesalzenem Wasser gekocht habe. 

Parallel dazu habe ich die Puffer vorbereitet. Hierfür habe ich Zucchini in den Mixer gegeben und in kleine Stücke zerhechseln lassen. Diese habe ich mit einem Küchentuch gut ausgedrückt, da die Masse nicht zu freucht sein darf. Hinzu kommt noch ein Ei sowie 1-2 EL Mehl, je nachdem wie gut du die Zucchini-Masse ausdrücken konntest. Unabdingbar ist natürlich auch das Würzen! Da Zucchini an sich sehr geschmacklos ist, darfst du mit Gewürzen nicht geizen! Ich habe ein wenig Curry hinzugegeben, ordentlich Salz und Pfeffer sowie Cayenne-Pfeffer. Muskat könnte ich mir auch sehr gut vorstellen!

Salatbowl zucchinipuffer bulgur

In deiner Salatbowl darfst du alles verarbeiten, was dir schmeckt! Ich habe noch Feta hinzugegeben sowie Tomaten, Eisbergsalat, Blaubeeren, Granatapfelkerne und Gurke. Als Dressing habe ich lediglich ein wenig Zitronensaft, Olivenöl und Salz verwendet. Zum Schluss die ausgebackenen Zucchinipuffer auf dem Salat anrichten und fertig, ist ein tolles und vor allem leichtes Abendessen! 

zucchinipuffer

Bulgur-Salatbowl mit Zucchinipuffer
Write a review
Print
Prep Time
10 min
Cook Time
5 min
Total Time
15 min
Prep Time
10 min
Cook Time
5 min
Total Time
15 min
Ingredients
  1. 2-3 Zucchini
  2. 1 Ei
  3. Dinkelvollkornmehl
  4. Eisbergsalat
  5. Früchte nach Wahl
  6. Tomaten
  7. Feta
  8. Bulgur
  9. 1/2 Zitrone
  10. Olivenöl
Instructions
  1. Den Bulgur in leicht gesalzenem Wasser aufkochen und nach Packungsanleitung zubereiten.
  2. Parallel die Zucchini raspeln (gerne auch in der Küchenmaschine) und danach gut ausdrücken. Es darf nur wenig Feuchtigkeit übrig bleiben.
  3. Die geraspelte Zucchini mit dem Ei und Vollkornmehl verrühren. Danach ordentlich würzen und Puffer für Puffer in einer heißen Pfanne ausbacken.
  4. Für den Salat alle Zutaten klein schneiden und den Bulgur unterheben.
  5. Zum Schluss den Saft einer halben Zitrone über den Salat geben sowie 1 EL Olivenöl, nach Bedarf noch etwas würzen.
  6. Nun die Puffer auf dem Salat anrichten.
Fit and sparkling life http://www.fitandsparklinglife.com/

Der Salat ist unglaublich schnell zubereitet und auch die Puffer backen zügig aus, die Ausrede „Die Zubereitung dauert zu lange“ gilt somit in diesem Fall nicht! Falls du auf der Suche nach weiteren Salatvariationen bist, schau doch mal bei den anderen Bloggern vorbei:

20.5.  Cookerina – Erdbeer-Rucola-Salat
21.5. Homemaderelaxation – Cous Cous mit frischen Früchten und Kräutern
22.5. Liebdings – Parmesan-Fenchel-Salami-Salat
23.5. Rotkinds Welt – bunter Quinoa Salat *vegan*
24.5. Aennieday – Summer Salsa Sald
25.5. Ingas lifestyle Blog – einfacher Nudelsalat
26.5. Mary goes around the World – Düsseldorfer Kartoffelsalat
27.5  Sansanrebecca – Leberkäs’-Salat
28.5. Anisas leichte Küche – Salat mit Frankfurter-Kräuter-Pesto und pochiertem Ei
29.5. Lisas Closeup – Spinat-Avocado-Salat
30.5. Agani.TV – Melonen-Schinken-Salat mit Basilikumdressing
31.5. Chapeau Blog – Ofenkartoffel-Spargel-Salat mit Avocadodressing
01.6. Jules Moody  -Thai-Nudelsalat mit Garnelen
02.6. Liebe & Kochen – Quinoasalat mit pochiertem Ei
03.6. Unsere Testkueche – Salat mit Spargel, Ziegenfrischkäse und Himbeerdressing
04.6. FABA Familie aus Bamberg – Reissalat mit Currysoße
05.6. Die Kinderkueche – Salat im Glas
06.6 Keks & Koriander – Glasnudelsalat mit knusprigem Hackfleisch
07.6. Mutter & Söhnchen – Fruchtiger Couscous-Salat mit Minzdipp
08.6. Amigaprincess.com – Babyspinat-Salat mit Erdbeeren und Mohndressing
09.6. The mysterious World of Eve – Rote Bete Salat
 
Und jetzt starten wir alle in ein tolles Wochenende voller Sonnenschein, guter Laune und besten Grill-Momenten!

4 Comments on Bulgur-Salat-Bowl mit Zucchinipuffern

  1. Lieschen
    13. Juni 2016 at 11:53 am (1 Jahr ago)

    Hallo Jenny,

    Zucchini Puffer sind eine leckere und sommerliche Alternative zu den Kartoffelpuffern, finde ich. Man kann auch gut noch Möhren drunter raspeln ;-). Eine Freundin von mir hat einen Entsafter, wenn sie Zucchini-Puffer macht, dann gibt es an dem Tag auch einen Smoothie aus Zucchini und der ‚Abfall‘ wird dann zu den Puffern verarbeitet. Da muss man sich keine Sorgen um zu viel Flüssigkeit machen ;-).
    Bulgur habe ich noch nie gegessen, aber das ist eine tolle Idee für das nächste Grillen und das kommt bestimmt… 🙂

    Liebe Grüße,
    das Lieschen

    Antworten
    • fitandsparklinglife
      15. Juni 2016 at 11:58 am (1 Jahr ago)

      Das mit dem Entsafter ist ja mal eine super Idee!!
      Ich hab schon so oft über einen Entsafter nachgedacht, aber neben dem Reinigen des Gerätes hat mich der Abfall immer abgeschreckt!
      Bulgur ist wirklich lecker, vom Geschmack her ähnlich wie Couscous allerdings etwas kerniger.
      Liebe Grüße
      Jenny

      Antworten
    • fitandsparklinglife
      15. Juni 2016 at 12:00 pm (1 Jahr ago)

      Ganz bestimmt, wenn man die auch gut „entsaften“ kann?! Ich habe noch nicht so oft mit Süßkartoffeln gearbeitet, deshalb bin ich mir da nicht so sicher. Aber einen Versuch ist es mit Sicherheit wert!
      Liebe Grüße
      Jenny

      Antworten

Leave a Reply

Your email address will not be published. Required fields are marked *

Comment *