Der erste Teil zum After-Baby-Body ist schon eine Weile her, umso mehr freue ich mich, dich endlich mal wieder updaten zu können. Ich muss zugeben, ich musste selbst auf dem Blog suchen, wann der letzte Post erschienen ist. Es war am 29. Juni 2017 (oh Gott, wie klein Laura da noch war!!!) und ich war noch inmitten des Rückbildungskurses. Dieser ist natürlich schon lang abgeschlossen und somit war ich wieder auf mich allein gestellt.

after-baby-body-mealprep

Dann legen wir mal los mit dem After-Baby-Body

Wie heißt es immer so schön: aller Anfang ist schwer? Der Rückbildungskurs dauerte noch bis Mitte Juli und dann ging es für uns ganz überraschend in den Kurzurlaub. Der Urlaub hat mich dann After-Baby-Body-mäßig ein wenig aus der Bahn geworfen, denn trotz sehr sehr viel Bewegung haben wir auch richtig gut gegessen. Das klingt jetzt wieder so, als wäre cleane Ernährung nicht lecker – also mit richtig gut meine ich reichhaltig 😉 

Pünktlich zu meinem Geburtstag am 31.07.17 habe ich dann die Kurve gekriegt und bin direkt mit einem Workout in das neue Lebensjahr gestartet. Zusätzlich habe ich die 10er Karte fürs Fitness-Studio ausgekramt und auch diese einmal in der Woche genutzt. Der Sport lief richtig gut! Am 17. August hatte ich dann das Gewicht, dass mir als Startgewicht in den Mutterpass geschrieben wurde und ich hab mich mega gefreut! Fast genau 5 Monate nach Lauras Geburt hatte ich es geschafft die 15,7 Schwangerschaftskilos los zu sein!

Kurz danach sind wir eine Woche nach Polen gefahren, um die Verwandtschaft von Robert zu besuchen und auf eine Hochzeit zu gehen. Dort gab es Kuchen ohne Ende und ich bin mit einem Kilo plus wieder nach Hause gekommen. Niederschmetternd, aber ich hatte es vor Ort schon so erwartet. Nach so einer Woche fiel es mir gar nicht so leicht wieder in meinen gewöhnten Rhythmus zu kommen, vor allem auf der Ernährungsebene. Ich brauchte Motivation und meist esse ich gesund, wenn ich viel Sport mache. Eines Tages im Fitnessstudio kribbelte es als ich die Laufbänder sah und versuchte es einfach. Die Geburt war über ein halbes Jahr her, mit dem Beckenboden hatte ich während der ganzen Schwangerschaft und auch danach keine Probleme, ein Versuch war es wert – und er ist geglückt! Ich bin einige Minuten auf dem Laufband gelaufen und kurz danach habe ich es auch draußen wieder versucht. Dieses Erlebnis gab mir Aufschwung, Motivation und neues Durchhaltevermögen und ich kann stolz von mir behaupten: es läuft ganz gut!

Wie sieht der aktuelle Plan aus?

Der aktuelle After-Baby-Body Plan ist sehr flexibel gehalten, aber beinhaltet alles was wichtig ist:

  • Ernährungstagebuch führen
    Ich schreibe alles auf was ich esse, ALLES! Auch wenn ein Tag mal nicht so läuft schreibe ich alles auf, alles andere ist Selbstbetrug
  • Clean essen so gut es geht
    Clean Eating ist mir zu 80% in Fleisch und Blut übergegangen. Zu den 100% esse ich leider noch zu gerne Süßes, gerade in stressigen Situationen. Aber ich habe einen Weg gefunden, mir kleine Naschereien zu ermöglichen, ohne dabei gleich z.B. eine ganze Tafel Schokolade essen zu „müssen“
  • Sport 
    Dieser Faktor ist bzgl. der Regelmäßigkeit ganz klar noch ausbaufähig, aktuell schaffe ich es 2 mal in der Woche ein Workout zu machen. Mein Ziel ist es 3-4 mal eine kurze Einheit von 20-30 Minuten in den Alltag zu integrieren
  • Bewegung
    Ich laufe viel mehr als noch vor ein paar Monaten. Ich gehe lange Wege mit Laura und/oder dem Hund in zügigem Tempo. Laufe ich mit Laura ist sie zu 90% in der Trage, was den ganzen Oberkörper fordert

afterbabybody-wedges

Was habe ich erreicht in den letzten 7 Monaten?

  • Schwangerschaftskilos: -15,7 kg / 15,7 kg
    Alles ist wieder weg und darauf bin ich echt stolz! Fest ist das ganze bisher allerdings nur in Maßen, dazu fehlt noch mehr Sport…die Stillhormone tun ihr übriges
  • Gewicht: -1,7 kg / 10 kg
    In meinem letzten Post hatte ich geschrieben, dass ich nach den Schwangerschaftskilos gern noch 9-10 kg verlieren möchte. Mittlerweile sage ich 10-12 kg, mache das allerdings absolut von meinem Wohlempfinden abhängig, wenn ich soweit bin. Deshalb übernehme ich mal die 10 Kilo und danach schauen wir mal weiter

Insgesamt habe ich in den 7 Monaten also 17,4 kg abgenommen, wovon 8 kg direkt nach der Geburt weg waren. Somit habe ich ca. 1,5 kg pro Monat verloren, was als Stillmama absolut perfekt ist. 

Meine Bitte an alle Stillmamas: Falls ihr eine „Diät“ machen wollt, um nach der Schwangerschaft abzunehmen, nehmt euch nicht mehr als 2kg pro Monat als Ziel. Alles was darüber hinaus geht, schadet eurem Kind! Nicht nur die Milchproduktion geht zurück, sondern es werden auch Schadstoffe aus den „Fettpolstern“ freigegeben, die in die Milch übergehen!! 

  • Maße:
    • Taille: – 8,0 cm
    • Hüfte: – 7,0 cm
    • Oberschenkel links: – 5,0 cm
    • Oberschenkel rechts: – 3,5 cm
      Die Oberarme hatte ich beim ersten Mal auch gemessen, aber ich breche mir bei jedem Nachmessen fast die Arme um die Werte abzulesen. Das habe ich nach dem 2. Versuch eingestellt 😀

after-baby-body-porridge

Ziele bis Ende des Jahres

Ich möchte gerne noch 2-3 Kilo bis zum Ende des Jahres verlieren sowie auf diesem Weg den ein oder anderen Zentimeter Umfang auf der Strecke lassen. Wichtig ist es 3 Workouts pro Woche fest zu etablieren. Ich bin gespannt, wie das klappt! 

Falls ihr noch Fragen habt immer her damit 🙂 Habt einen tollen Start ins Wochenende!

1 Comment on After-Baby-Body Teil 2: Wie ist es bisher gelaufen?

  1. Tanjas Bunte Welt
    29. Oktober 2017 at 9:38 am (3 Wochen ago)

    Super, ich gratuliere dir und auch das du die Motivation dazu hast. Solche Erfolgserlebnisse puschen ja extrem
    Liebe Grüße

    Antworten

Leave a Reply

Your email address will not be published. Required fields are marked *

Comment *